AktionNeueNachbarnBonn

Informationen an das Ehrenamt in Zeiten von Corona

Der Sommer 2021 war ereignisreich und dies leider auch im negativen Sinne.

In nächster Umgebung von Bonn trug sich eine Flutkatastrophe unvorstellbaren Ausmaßes zu.

Auch geflüchtete Menschen verloren dabei - zum 2. Mal in ihrem Leben - alles, was sie sich mühsam aufgebaut hatten. Danke an die Gemeinden, die hier sofort und unkompliziert geholfen haben bis hin zur Verfügungsstellung von Wohnraum.

Auch zugewanderte Menschen hatten wie viele andere auch sofort den Impuls helfen zu wollen.

„Wir sind doch jetzt Rheinländer - da muss man helfen“ oder auch „Nun können wir endlich auch mal ANDEREN helfen, nachdem uns hier so viel geholfen wurde und wird“: Das waren Sätze, die zu hören waren. Neben tatkräftigen Trupps mit Schaufel und Minibagger kochten in vielen Gemeinden und Initiativen Frauen Unmengen an leckerem Essen ihrer Heimatländer und machten sich auf den Weg in betroffene Gemeinden.   

Dort wurden sie mancherorts erst etwas ungläubig empfangen - angesichts der menschenverbindenden Loyalität und Herzlichkeit der Geste wurden die vorbereiteten Gerichte jedoch sehr gerne angenommen und schnell entstand ein reger Austausch.

So mancher mag möglicherweise nun etwas besser nachfühlen können, was Menschen auf der Flucht und davor erlebt haben; welche Verluste sie traumatisiert haben und wie sehr sich ihr bisheriges Leben verändert hat.

Dank gilt allen, die bei diesen Aktionen angepackt haben und auch allen, die in Zukunft noch mitmachen werden.

Für den Herbst 2021 stehen viele kulturelle, künstlerische und interreligiöse Projekte für Zugewanderte und Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe an. Wir alle hoffen, dass Corona die vielen Pläne nicht wieder durchkreuzt.

Am Samstag, 25. September laden wir von 11.00 – 13.00 Uhr zur Interkulturellen Familienzeit in den Garten von St. Remigius ein. Bei Picknick und Spielen kommen wir uns dann hoffentlich mal wieder näher.

Ich wünsche allen aktiven, ehemaligen und zukünftigen Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe sowie allen, die am Thema Integration interessiert sind einen wunderbaren Sommer mit inspirierenden Momenten und Begegnungen.

 

Bonn, August 2021

Konstanze Nolte

aktion-neue-nachbarn_logo_kk-bonn_cmyk_web

Die Aktion-Neue-Nachbarn

Die "Aktion Neue Nachbarn - Flüchtlingshilfe der Katholischen Kirche in Bonn" ist Teil der bistumsweiten Intitiative zur Flüchtlingshilfe. Schon seit vielen Jahren kümmert sich die Caritas im Stadtdekanat Bonn um Flüchtlinge und Migranten. Dazu gibt es ebenso lange ehrenamtliche Initiativen in den Gemeinden. Mit der stärker werdenden Flüchtlingsbewegung der vergangenen Jahre wurde auch das Engagement der Katholischen Kirche in Bonn verstärkt. In unzähligen Gruppen und Initiativen engagieren sich die Menschen vor Ort in der Flüchtlingshilfe.

 

Flüchtlinge sind unsere neuen Nachbarn.

Es sind Menschen die aus allen Teilen der Welt, dem Nahen Osten, Osteuropa und Afrika, zu uns kommen. Krieg, Katastrophen, Verfolgung und bittere Armut haben sie zur Flucht gezwungen. Schreckliche Erlebnisse und Schicksale pflastern ihren Weg zu uns – in eine ungewisse Zukunft. Ihre Flucht war gefährlich und für viele tödlich. Familien wurden auseinandergerissen. Diesen Menschen wollen wir helfen: Mit der Aktion Neue Nachbarn. Diese Aktion hat unser Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki im November 2014 ins Leben gerufen. Ziel der Aktion ist es, die Willkommenskultur für Flüchtlinge im Erzbistum Köln zu fördern, die Bedürfnisse von Flüchtlingen stärker in das Bewusstsein zu rücken sowie alle kirchlichen und nicht-kirchlichen Akteure und Initiativen zu vernetzen.

AKTION NEUE NACHBARN - Flüchtlingshilfe im Erzbistum Köln