Dienstag, 28. April 2020:Tagesimpuls von Martina Brechtel

Brechtel Tagesimpuls 28.4.
Brechtel Tagesimpuls 28.4.
28. Apr 2020
Barbara Ritter

Die Pandemie sorgt immer noch für einen Rückzug in die eigenen vier Wände. Keine Schule, keine Verabredungen mit Freunden, kein Kino, kein Sport. Gerade Kindern und Jugendlichen verlangt die Zeit Einsicht und Geduld ab. Die Buchläden dürfen zum Glück wieder offen sein, so dass man mit dem nötigen Abstand sich vielleicht das eine oder andere Buch aussuchen kann. 
Hier folgen einige Empfehlungen für schon etwas ältere Kinder ab 11-12 Jahren.

 

Dita Zipfel, Rán Flygenring (Illustration)

Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte

„Eines unserer absoluten Highlights … Wer dieses Buch als Kinderbuch abstempelt, verpasst die vielleicht schönste Lektüre des Jahres. Dieses Buch hat einfach alles: Es ist lustig und traurig und nachdenklich und philosophisch und vielleicht auch ein bisschen magisch.“ (Buchhandlung Insel Berlin)

 

Kathrin Schrocke

Immer kommt mir das Leben dazwischen

Dieses Buch erzählt die Geschichte des jungen Karl, dessen toter Opa ihm in seinen Träumen rät, You-Tube-Star zu werden.

 

Marie-Aude Murail

Simpel

Simpel spielt gern mit Playmobil. Er spricht mit seinem Stoffhasen. Er sagt: »Hier sind alle total blöd!«, wenn hier alle total blöd sind, und er kann total schnell zählen: 7, 9, 12, B, tausend, hundert. Simpel ist zweiundzwanzig Jahre alt, doch mental ist er auf der Stufe eines dreijährigen Kindes. Sein siebzehnjähriger Bruder kümmert sich um ihn. Doch Simpel zu betreuen ist alles andere als simpel. Und als die beiden Brüder in eine WG ziehen, da wird es erst recht kompliziert!