graffiti-1088873

Unterstützung für Menschen mit Behinderung in Bonn

Die katholische Kirche in Bonn ist für alle Menschen da.
Die Menschen sind aber verschieden.
Unter ihnen sind Menschen mit Behinderungen
und besonderen Bedürfnissen.
Oft stehen diese Menschen in der Kirche vor Hindernissen,
die das Miteinander schwer machen.
Diese Hindernisse wollen wir abbauen.

 

Wie können wir diese Hindernisse abbauen ?

Dafür gibt es Beispiele … :

  • Menschen mit Gehbehinderung brauchen Rampen
  • Menschen mit Lernschwäche brauchen leichte Sprache
  • Menschen mit Hörbehinderung brauchen Hörhilfen
  • Menschen mit Sehbehinderung brauchen Großschrift
  • Menschen mit psychischer Erkrankung brauchen Verständnis

 

Hier ist noch viel zu tun!
Es gibt noch viele Hindernisse in der Kirche.
Wir laden Menschen mit und ohne Behinderung ein,
damit sie uns beim Abbau der Hindernisse helfen.
Wir freuen uns, wenn viele mitmachen!

 

Papst Franziskus sagt:
Die Kirche ist das Haus von Gott,
dass für alle Menschen offen ist.

 

Das Miteinander in der Kirche soll besser werden.
Alle sollen mitmachen können.
Dafür geben die deutschen Bischöfe eine Arbeitshilfe heraus.
Die Arbeitshilfe heißt:
„Leben und Glauben gemeinsam gestalten“ *
Sie  nennt viele Beispiele
für ein inklusives Gemeindeleben.

 

Vielleicht haben Sie auch Fragen oder Ideen
für mehr Miteinander in der Kirche?
Dann schicken Sie eine Mail an:
behindertenseelsorge@katholisch-bonn.de

 

* Arbeitshilfe: „Leben und Glauben gemeinsam gestalten“

Herausgeber: Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz   
Kaiserstrasse 161, 53113 Bonn
Internet: www.dbk.de
Arbeitshilfe Nr. 308

Kontakt zum Regionalbüro Hörgeschädigten-Pastoral in Bonn und Euskirchen

Udo Klein

Koordination der Seelsorge für Menschen mit Behinderung
Münster-Carré
Gangolfstr. 12-14
53111 Bonn
Telefon:0228/9858865

dienstags und donnerstags nach Absprache

Breite Straße 5  
53879 Euskirchen
Tel: 02251/77 53 60
Fax: 02251/77 52 79
Handy: 0179 / 4861018
montags und mittwochs nach Absprache