Stadtpatronefest 2021 - Cassius & Florentius
Stadtpatronefest 2021 - Cassius & Florentius
Stadtpatronefest 2021 - Cassius & Florentius
Stadtpatronefest 2021 - Cassius & Florentius
Stadtpatronefest 2021 - Cassius & Florentius
Stadtpatronefest 2021 - Cassius & Florentius
Festwoche vom 3. bis 10. Oktober

Festhochamt mit Kerzenopfer, Prozession und Wiedereröffnung der Krypta

Es war ein würdiger Auftakt und gleichzeitig der erste Höhepunkt des Stadtpatronefestes: das Festhochamt mit Kerzenopfer des Rates der Stadt Bonn und die sich anschließende Prozession zur – nach Jahren der Sanierung – wiedereröffneten Krypta des Bonner Münsters. Dort fanden die Feierlichkeiten einen (ersten) Abschluss, zum ersten Mal nach langer Zeit wurde in dem romanischen Gemäuer gemeinsam das Gebet der Stadt gesprochen, bevor das Stadtpatronelied erklang. 

Mit dabei waren unter anderem Oberbürgermeisterin Katja Dörner, diverse Studentenverbindungen und Fahnenabordnungen, Ritterorden und Vertreter aus Politik, Verwaltung und von der Cassiusbruderschaft. Neben den geladenen Gästen waren auch zahlreiche andere Gläubige in die Kirche Sankt Remigius gekommen, um der Stadtpatrone Cassius und Florentius zu gedenken. Außerdem verfolgten viele Bonnerinnen und Bonner das Festhochamt im Internet, denn die Feierlichkeiten wurden per Live-Stream übertragen. 

In seiner Predigt stellte Stadtdechant Dr. Wolfgang Picken die Bedeutung von Cassius und Florentius, die seit dem Jahr 1643 als Stadtpatrone von Bonn verehrt werden, auch für die heutige Zeit hervor. 

Das christliche Gedankengut dürfe nicht ausgeklammert oder gar gelöscht werden. Denn dann „entziehen wir unserem System etwas, was für seinen inneren Bestand zwingend erforderlich ist“, so der Stadtdechant. Daher könne es dem Staat nicht gleichgültig sein, wie es den Kirchen gehe. Denn sie seien genuiner Partner in der Sicherung „der geistigen Fundamente unsere Gesellschaftsordnung“. Somit verletze es nicht die Neutralität des Staates, wenn er die christlichen Kirchen fördere, wenn auch in staatlichen Einrichtungen christliches Gedankengut vermittelt werde. 

„Es wäre bedeutsam, dass wir auch weiterhin aktiv unsere christliche Kultur pflegen“, so Picken. Und zwar nicht, damit jeder Christ oder katholisch werde, „sondern damit die geistigen Grundlagen von Staat und Gesellschaft sicher bleiben“. Auch wer das Stadtpatronefest nicht als en christliches Fest begehen würde, würde doch verstehen, warum Cassius und Florentius verehrt würden. „Sie sind Vorbilder für Zivilcourage und für Humanität“, so Picken. Und erinnerten uns daran, was Staat und Recht vorausgehe und was es zu bewahren gelte.  „Wir dürfen unsere geistlichen Ressourcen genauso wenig riskieren wie die materiellen Ressourcen von Schöpfung und Umwelt“, appellierte der Stadtdechant. „Beides ist bedeutsam für die Existenz kommender Generationen. Nicht zuletzt deshalb wahren wir heute das Gedächtnis an unsere Stadtpatrone, Cassius und Florentius.“

Zuvor hatte die Oberbürgermeisterin die Bittkerze des Stadtrates entzündet. Das Kerzenopfer geht bis ins Mittelalter zurück. In einem Protokoll des Cassius-Stiftes aus dem Jahr 1595 ist von sechs Wachskerzen die Rede, die der Magistrat der Stadt gestiftet hat. Heute ist auf der Kerze die Aufschrift „Cassi, Florenti orate pro nobis – Der Rat der Stadt Bonn“ zu lesen.

Die beiden Stadtpatrone, Cassius und Florentius, waren im Rheinland stationierte Söldner aus dem Norden Afrikas. Sie starben Ende des 3. Jahrhunderts den Märtyrertod, weil sie nicht gegen andere Christen kämpfen wollten. Alljährlich wird ihrer beim Stadtpatronefest gedacht. 

 

 

Stadtpatronefest mit Festwoche: das Programm

Bald wird er getan, der nächste Schritt in Richtung Wiedereröffnung des Bonner Münsters. Anfang Oktober können die Bonnerinnen und Bonner - endlich - wieder die Krypta in Augenschein nehmen. Dann feiern wir gemeinsam das Stadtpatronefest – mit einer Festwoche vom 3. bis zum 10. Oktober. Dabei stehen Cassius und Florentius, die bis heute das Stadtbild prägen, im Mittelpunkt. Jene christlichen Soldaten, die Ende des 3. Jahrhunderts den Märtyrertod starben, weil sie nicht gegen andere Christen kämpfen wollten.

Die großen und kleinen Pilgerinnen und Pilger, die zum Stadtpatronefest kommen, können sich nicht nur auf die Eröffnung der Krypta freuen, es gibt außerdem einen Pilgerweg für Einzelpilger – Pilgerheft inklusive -, Pilgerführungen für Gruppen, Messen und geistliche Impulse.

Das Festprogramm beginnt am Sonntag, 3. Oktober, um 12 Uhr mit einem Festhochamt mit dem Kerzenopfer des Rates der Stadt Bonn in der Kirche St. Remigius. Anschließend zieht die Prozession zum Bonner Münster, bei der die Kopfreliquien in die Krypta überführt werden. Um 18 Uhr steht eine ökumenische Vesper in der Krypta mit Stadtdechant Dr. Wolfgang Picken, Pfarrer Uwe Grieser, stellvertretender Superintendent, und Erzpriester Sokratis Ntallis auf dem Stadtpatronefest-Programm. Zeitgleich wird die Hl. Messe in der Stiftskirche gefeiert.

Montag bis Freitag, 4. bis 8. Oktober, gibt es um 8, 18 und 19 Uhr Gottesdienste für Gruppen und geistliche Gemeinschaften, die Mittagsmesse findet jeweils um 12.15 Uhr statt. Von 9 bis 12 Uhr werden Führungen für Schulen und Kitas angeboten, von 13.30 bis 17 Uhr gibt es Führungen für Pilgergruppen. Jeweils um 20 Uhr steht die kirchenmusikalische Hommage auf dem Programm.

Mit einer Hl. Messe um 9 Uhr beginnt er Samstag, 9. Oktober, bevor von 10 bis 17 Uhr Gruppenführungen angeboten werden – von 15 bis 17 Uhr besonders für Familien, für die alle 30 Minuten Führungen angeboten werden. Die Nightfever-Messe beginnt um 18 Uhr, ab 19 Uhr dann heißt es „Nightfever“ am Bonner Münster.

Am Sonntag, 10. Oktober, gibt es ein Festhochamt im Kreuzgang des Bonner Münsters, um 18 Uhr dann findet die Jugendmesse mit Schließung der Gruft statt. Gleichzeitig wird außerdem die Hl. Messe in der Stiftskirche gefeiert.

Gruppenführungen sind erst ab acht Teilnehmern (maximal 20) möglich.

Führungen für Pilgergruppen und Familien

Im Zuge des Stadtpatronefestes werden exklusive Führungen für Gruppen von acht bis maximal 20 Personen zu den Stadtpatronen in der wiedereröffneten Krypta des Bonner Münsters angeboten.

Stationen:

Kreuzgang

Kapitelsaal

Krypta (mit Ausgang zum Münsterplatz)

Termine:

Sonntag, 03.10.2021, nachmittags

Montag, 04.10.2021, bis Freitag, 08.10.2021, jeweils 13.30-16.30 Uhr.

Samstag, 09.10.2021, 10-14 Uhr.

Von 15 bis 17 Uhr richtet sich das Angebot vor allem an Familien: alle 30 Minuten wird eine Führung angeboten.

Treffpunkt:

Münster-Carré, Gangolfstraße 14 - von dort aus geht die Gruppe zum Kreuzgang, Gerhard-von-Are-Straße 5. Wer an einer Familienführung teilnehmen möchte, kommt direkt zum Eingangzum Kreuzgang.

Der Zugang in die Gartenanlage des Kreuzgangs und zur Krypta ist nicht barrierefrei.

Führungen für Kitas

Wir möchten die Bonner Kitas auf eine besondere Pilgerreise mitnehmen.

An drei Tagen - Montag, Dienstag und Freitag, 4., 5., und 8. Oktober - haben die Kita-Gruppen (maximal 25 Kinder inklusive Erzieherinnen und Erziehner) die Möglichkeit, im Zuge des Bonner Stadtpatronefestes die restaurierte Krypta des Bonner Münsters mit der Gruft der Stadtpatrone, Cassius und Florentius, zu erkunden.

Es gibt kurzweilige und spannende Führungen, exklusiv für Gruppen der Bonner Kitas. Die Kinder starten ihre Pilgerreise im neugestalteten Kreuzgang des Bonner Münsters.

Das Abenteuer dauert circa 30 Minuten. "Wir reisen mit den Kindern in die Zeit der römischen Soldaten, dürfen staunen und beten, singen/summen gemeinsam und tauchen für einen Moment ein in die Stille dieses besonderen heiligen Ortes", erklärt Pastoralreferentin Carmela Verceles.

Eine Anmeldung ist möglich unter dem unten stehenden Link. Einrichtungen, die sich angemeldet haben, erhalten eine sofortige Bestätigung. Bitte überprüfen Sie dazu auch Ihren Spam-Ordner.

Nach den Sommerferien erhalten die Kitas Pilgermaterial zur Vorbereitung der Kinder für die Stadtpatrone-Wallfahrt.

Zwei Wochen vor Ihrer Pilgerreise mailen wir Ihnen finale Informationen zu.

Darüber hinaus wird es weiteres Infomaterial für alle geben, die auch außerhalb der Kita- und Erwachsenengruppen zu den Stadtpatronen pilgern möchten.

Weitere Infos:

Datum:                   Montag 04.10., Dienstag 05.10., Freitag 08.10. 2021

Uhrzeit:                   09.00 bis 12.00 Uhr, letzte Führung 11.20 Uhr.

Gruppenstärke:        max. 25 Kinder, inkl. ErzieherInnen.

Empfohlenes Alter:    5 bis 7 Jahre

Wir brauchen SIE! Wer die Pilgerwoche und das Programm ehrenamtlich mitgestalten möchte, ist im Team herzlich willkommen

Sie würden gerne Pilger in Empfang nehmen und begleiten? Beim Ehrendienst in der Krypta dabei sein oder die Prozession begleiten, bei der die Kopf-Reliquien von Cassius und Florentius zur Krypta des Bonner Münsters gebracht werden? Sie haben Freude daran, das Festhochamt im Kreuzgang der Basilika am 10. Oktober mit vorzubereiten oder geistliche Führungen für Pilgergruppen anzubieten? Kurzum: Sie haben Lust, das Stadtpatronefest und die damit einhergehende Pilgerwoche aktiv mitzugestalten? Dann sind Sie bei uns genau richtig und herzlich willkommen. Denn damit das Stadtpatronefest ein voller Erfolg werden kann, brauchen wir ehrenamtliche Unterstützung – wir brauchen Sie!

Wer mit dabei sein möchte und neben seinem Einsatz auch eine gute Zeit mit vielen anderen ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitern haben möchte, kann sich an unseren Ehrenamtskoordinator Simon Kolter wenden. Dieser ist – für weitere Fragen und mehr – telefonisch unter 0228/9858861 sowie per Mail an ehrenamt@bonner-muenster.de erreichbar.