Impuls zum Wochenende

27. Mär 2020
Martina Brechtel

Kennen Sie Matthias Horx? Der „Trend- und Zukunftsforscher“ hat 1998 das Zukunftsinstitut (Frankfurt am Main und Wien) gegründet. In der derzeitigen Coronakrise haben er und seine Mitarbeiter ein Dossier verfasst, in dem 4 sehr unterschiedliche Szenarien entwickelt werden, wie die Welt nach Corona aussehen wird. Die Spannweite ist dabei von sehr positiv bis sehr negativ. 

Der eigentlich interessantere Artikel trägt den Titel „Im Rausch des Positiven: Die Welt nach Corona“ und beschreibt idealtypisch (und sehr optimistisch), wie denn die Zukunft aussehen kann. Matthias Horx tut dies mit Hilfe einer Regnose. Diese Übung schaut nicht von der Gegenwart in die Zukunft (wie die Prognose), sondern im Gegenteil von der Zukunft in die Gegenwart. 
Worüber werden wir uns denn wundern? So lautet die zentrale Frage in dem Artikel. Die Antwort: wir werden uns wundern, dass die ganzen Befürchtungen, die ganzen Ängste, die wir uns gemacht haben, nicht eingetreten sind. Die Menschen merkten, dass es auch anders geht und dass sich neue Möglichkeiten eröffnen. 
Schauen Sie einmal rein, ich finde es lohnt sich: 
https://www.zukunftsinstitut.de/artikel/im-rausch-des-positiven-die-welt-nach-corona/