Auftakt der "Konzerte zur Marktzeit":Gelungene Premiere

Auftakt der Reihe "Konzerte zur Marktzeit" in der Kirche Sankt Remigius. Im November, während des Lockdowns, geht es weiter mit "Geistliche Atempause - Musik und Texte der Zuversicht". An diesem Samstag übernimmt Msgr. Prof. Dr. Wolfgang Bretschneider die Gottesdienstleitung, an der Orgel spielt Regionalkantor Markus Karas Werke von Bach, Mozart, Karas und anderen.
Bei der Premiere: Bariton Frederik Schauhoff und Organist Gregor Loers
Bei der Premiere: Bariton Frederik Schauhoff und Organist Gregor Loers
Datum:
2. Nov. 2020
Von:
Ayla Jacob
Vor dem
Vor dem "Konzert zur Marktzeit" begrüßen Markus Karas (v. l.), Gregor Loers, Frederik Schauhoff und Jamina Gerl die Zuhörer

Es war eine Premiere unter besonderen Voraussetzungen, die am vergangenen Samstag in der Kirche Sankt Remigius stattfand. Pianistin Jamina Gerl und Regionalkantor Markus Karas hatten gemeinsam mit Stadtdechant Dr. Wolfgang Picken zum Auftakt der neuen Reihe "Konzerte zur Marktzeit" geladen. Interpreten des Programms - unter anderem erklangen die Gellert-Lieder von Beethoven - waren Bariton Frederik Schauhoff und Organist Gregor Loers.

"Es war unglaublich bewegend und wirklich großartig", zog Karas ein erstes Resümee. Und das sowohl musikalisch, als auch atmosphärisch. Texte, Komponisten und Werke hätten nicht besser passen können, so der Regionalkantor. Das sahen die rund 40 Zuhörer, die in die Kirche Sankt Remigius gekommen waren genauso. Sie "erklatschten" sich gar eine Zugabe.

Ursprünglich war geplant, die Konzertreihe an jedem Samstag fortzusetzen. Doch wegen der Corona-Pandemie und dem damit einhergehenden erneuten Lockdown haben Gerl und Karas umgedacht. Im November heißt es deshalb samstags ab 12 Uhr in der Kirche an der Brüdergasse 8 "Geistliche Atempause - Musik und Texte der Zuversicht". Dabei handelt es sich um eine lockere liturgische Form, "die den Begriff Gottesdienst einerseits rechtfertigt, andererseits aber auch die Musik in den Mittelpunkt stellt", so Karas. Sie wird unter den gleichen Corona-Bedingungen stattfinden wie alle erlaubten Gottesdienste. An den nächsten beiden Samstagen ist als liturgischer Partner Msgr. Prof. Dr. Wolfgang Bretschneider dabei, am 21. und 28. November übernimmt Kaplan Dr. Christian Jasper die liturgischer Gestaltung. 

Am Samstag, 7. November, spielt Regionalkantor Markus Karas an der Orgel Werke von Bach, Mozart, Karas und anderen. Eine Woche später, am 14. November, übernehmen Claudia Schoppmann (Oboe und Englischhorn) und Markus Karas (Orgel) die musikalische Gestaltung.

 

Weitere Informationen zu der Konzertreihe und dem Programm gibt es hier.