Zum Inhalt springen

Beethovenfest im Bonner Münster

Prolog: Heiliger Dankgesang
Datum:
25. Aug. 2022

Besinnliche Voreröffnung

Das Beethovenfest Bonn gehört zu den ältesten und bedeutendsten Musikfestivals in Deutschland. 1845 von Franz Liszt in der Geburtsstadt Beethovens ins Leben gerufen, stellt es heute alljährlich im August und September mit rund 80 Veranstaltungen in Bonn und der Region einen international wahrgenommenen kulturellen Leuchtturm dar. Das frisch wiedereröffnete Bonner Münster bildet den Rahmen für eine »Ouverture spirituelle«, eine besinnliche Voreröffnung des Beethovenfestes.

Ouverture spirituelle

Künstler:innen
Armida Quartett
Martin Funda, Violine
Johanna Staemmler, Violine
Teresa Schwamm-Biskamp, Viola
Peter-Philipp Staemmler, Violoncello
Vox Luminis
Miguel Pérez Iñesta, Klarinette
Kristina Edin, Kontrabass

Programm
Caroline Shaw
≫To the Hands≪
Osvaldo Golijov
≫The Dreams and Prayers of Isaac the Blind≪
Dietrich Buxtehude
»Ad manus« aus »Membra Jesu nostri«
Ludwig van Beethoven
≫Heiliger Dankgesang≪ aus dem Streichquartett op. 132
Kaan Bulak
»Fantasy« für Bassklarinette und Elektronik

Beschreibung
Zum Dank besteht Anlass! Nach einer Pandemie, nach Verwundung und Genesung und: dass wir in Freiheit feiern dürfen. Zum Beispiel ein Fest, ein Beethovenfest! Die neue – ehrwürdig alte und nun frisch renovierte – Spielstätte, das Bonner Münster bildet den Rahmen für ein Programm am Vorabend der Eröffnung des Beethovenfestes, das weit über individuelles religiöses Bekenntnis hinausgeht. Vokal- und Instrumentalmusik, Klage- und Dankgesänge vom 17. Jahrhundert bis zu Zeitgenössischem lädt uns zu gemeinsamem Empfinden ein, in dem sich »Alle Menschen« wiederfinden mögen. Eine besinnliche Voreröffnung als musikalischer Ausdruck von allem, was uns verbinden kann.