"Woche für das Leben":Würdevolles Sterben

Bonner Stadtkirche und Katholisches Bildungswerk laden im Zuge der bundesweiten „Woche für das Leben“ zu einer Online-Veranstaltung ein
Datum:
13. Apr. 2021
Von:
Ayla Jacob

„Würdevolles Sterben: Was ist möglich? Erfahrungen aus der Praxis“ ist der Titel einer Online-Veranstaltung, zu der die Bonner Stadtkirche gemeinsam mit dem Katholischen Bildungswerk für Montag, 19. April, 19.30 Uhr, einlädt. Dabei geht es um die Frage, wie der Mensch am Lebensende in Würde sterben kann. Wie können Palliativversorgung und Hospizarbeit körperliche Schmerzen lindern und Leid vermindern? Wie werden Betroffene und Angehörige individuell beraten und begleitet? Antworten auf diese und weitere Fragen geben drei Experten, die zu der Online-Veranstaltung eingeladen sind.

Neben Prof. Lukas Radbruch, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin und Palliativdirektor am Universitätsklinikum in Bonn, und Pater Dr. Stefan Buchs, Hochschulpfarrer der KHG Bonn und Medizinethiker (Promotion im Fach Theologische Ethik über medizinethische Fragen zum Lebensende) ist auch Claudia Reifenberg, Ambulante Palliativ-Schwester im Rheinviertel Bad Godesberg, dabei. Die Moderation übernimmt Dr. Johannes Sabel, Leiter des Katholischen Bildungswerks Bonn. Die Veranstaltung findet im Zuge der bundesweiten „Woche für das Leben“ statt, eine ökumenische Initiative, die in diesem Jahr unter dem Motto „Leben im Sterben“ steht. 

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich, und zwar unter 0228/429790 oder per E-Mail an info@bildungswerk-bonn.de.