Generalsanierung:Von der Transportbox zur Matschküche

Mehr als 400 Euro für Flutopfer sind bei der ersten Holzkisten-Aktion am Bonner Münster zusammengekommen. In einigen Tagen geht die Aktion in die zweite Runde
Datum:
29. Sep. 2021
Von:
Ayla Jacob

Was kann man aus einer (eigens für den Transportzweck gezimmerten) Holzkiste herstellen, in der zuvor Kunstwerke und Altäre ins Bonner Münster zurückgebracht worden sind? Diese Frage beantworteten diejenigen, die eine der hochwertigen Boxen ergattern konnten, sehr kreativ. Aus der einen wurde ein Kleiderschrank, eine andere wurde zum Sideboard umfunktioniert. Möbel fürs WG-Wohnzimmer oder auch ein Spielhaus - der Phantasie waren keine Grenzen gesetzt. Und in einem Mutter/Vater-Kind-Haus freut sich der Nachwuchs jetzt gar über eine neue Matschküche. "Wir haben ihre Altarkiste umgebaut und möchten uns ganz herzlich für dieses Schmuckstück bedanken", hieß es von dem Team.

Gekostet haben die Kisten übrigens nichts. "Wir haben lediglich um eine kleine Spende für die Flutopfer gebeten", so Stadtdechant Dr. Wolfgang Picken. Dem folgte man gerne: Mehr als 400 Euro sind bei der ersten Holzkisten-Aktion zusammengekommen.

Und es können noch mehr werden. Denn die Aktion geht in den nächsten Tagen in die zweite Runde. Dann werden neue Altäre und Kunstwerke angeliefert. Und auch diese Kisten warten - gegen eine Spende - auf einen neuen Besitzer. Um zu einem Bett, einer Lounge-Ecke oder einem Couchtisch umfunktioniert zu werden. 

Übrigens: Die Kisten sind beschriftet, sodass jeder weiß, was in "seiner" Box transportiert wurde. Somit erzählt jede eine eigene Geschichte. 

Wer Interesse an einer der Holzkisten oder Fragen hat, wendet sich per E-Mail an presse@katholisch-bonn.de. Die Größe der Boxen variiert, die Auflage ist limitiert.