Freitag, 24. April 2020:Tipps für das Wochenende

Tipps_Wochenende_draußen_1
Tipps_Wochenende_draußen_1
24. Apr 2020
Martina Brechtel

An der frischen Luft

Tipp 1 Naturbingo: Mit einem beklebten Eierkarton auf die Suche gehen.

Für das Naturbingo braucht man einen Eierkarton. Auf den Karton klebt man eine Tabelle mit so vielen Feldern, wie der Eierkarton Vertiefungen hat (4, 6 oder 10). In die Felder schreibt oder (für Kinder, die noch nicht lesen können) malt man Dinge, die es danach zu finden gilt: Schneckenhaus, Stein, Zweig, Knospe, Blume, Rinde, Blatt, Nuss, Kastanie, Feder, Tannenzapfen, Moos, Geldmünzen, Tannennadeln, Müll – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Danach: warm anziehen und losziehen.

Tipp 2: Drachen steigen lassen: Am besten auf einer großen Wiese ohne Überlandleitungen.

Das Gute gleich vorab: Fürs Drachensteigen braucht man Platz, der Sicherheitsabstand dürfte also kein Problem sein. Eine Wiese ohne Überlandleitungen eignet sich ideal. Außerdem wichtig: Wind. Entgegen der Windrichtung rennen, Auftriebskräfte nützen und schon steigt der Drache. Die Kunst ist dann, ihn möglichst lange oben zu halten.
Extra-Tipp: Für jüngere Kinder ist Drachensteigen noch nicht unbedingt geeignet. Sie können mit Schwungbändern bunte Muster in die Luft zeichnen.

Tipp 3 Forscher spielen: In der Natur gibt es jede Menge zu entdecken.

Ein Spaziergang kann auch schnell zur Forschungsreise werden. Mitnehmen kann man: Lupe oder Becherlupe – im Idealfall für jedes Kind eine eigene, eine Stofftasche für Fundstücke, einen Naturführer. Festes Schuhwerk, Outdoor-Klamotten, ein bisschen Fantasie und los geht’s. Was sucht man? Insekten, Tannenzapfen, Mäuselöcher, Biberspuren. Man kann versuchen, verschiedene Baumarten an der Rinde und ihren Blättern oder Vögel am Gesang erkennen, Eichhörnchen suchen, am Teich Wassertiere beobachten – die Möglichkeiten sind unbegrenzt.

Tipp 4 Schnitzeljagd, Schatzsuche und Geocaching: Suchen macht allen Kindern Spaß.

Etwas in Vergessenheit geraten, aber deshalb trotzdem noch spannend ist das Geocaching. Diese moderne Form der Schnitzeljagd funktioniert über eine App und ist gut geeignet für Kinder ab sechs Jahren. Auch eine klassische Schnitzeljagd begeistert Kinder, genauso wie eine Schatzsuche.

Zuhause: Kochen und backen

Tipp 1: Zimtschnecken (schwedisch Kanelbullar)

Ein großer Renner bei Kindern, den sie erfordern nicht viele Zutaten und sind schnell gemacht. 
Für circa 25 Stück benötigt man:
    150 ml Milch
    1 Hefewürfel
    100 g Zucker
    220 g Butter
    2 Eier
    1 Päckchen Vanillezucker
    1 TL Salz
    1 TL Kardamom
    500 g Mehl
    50 g brauner Zucker
    2 EL Zimt
Zum Verzieren: 
    3 EL Hagelzucker

Und so geht’s:
Zuerst Milch in einem Topf erwärmen – jüngere Kinder dabei beaufsichtigen. Hefewürfel zerbröseln und in der warmen Milch auflösen. Eine Prise Zucker dazugeben. Dann 120 g Butter zerlassen und zur Milch geben. Ein Ei, Zucker, Vanillezucker, Salz und Kardamom unterrühren. Dann das Mehl hinzufügen und den Teig ungefähr zehn Minuten von Hand oder mit der Küchenmaschine kneten. Teig mit einem feuchten Küchenhandtuch bedecken und 40 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. 
Anschließend wird der Teig etwa 3 mm dick und 30 cm breit ausgerollt. Restliche Butter schmelzen, den Teig damit bestreichen. Braunen Zucker und Zimt mischen und über die Butter streuen. Den Teig zu einer langen Rolle aufrollen und in circa 25 gleich dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben auf zwei mit Backpapier ausgelegte Bleche legen, mit einem Tuch bedecken und nochmals 60 Minuten gehen lassen (sie sollten ihre Größe verdoppeln).
Den Ofen auf 200 °C Umluft vorheizen. Das letzte Ei verquirlen, die Zimtschnecken damit bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen. Beide Bleche in den Ofen schieben und ca. 10 Minuten backen. Zimtschnecken auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Zubereitungszeit: 2 Stunden. 
Wer den Hefeteig nicht selbst machen möchte, kann natürlich auch auf fertige Hefeteige aus dem Kühlregal zurückgreifen. Diese werden dann nur noch mit den Zutaten bestreut und bestrichen.

 

Tipp 2: Pfannkuchen mit Toppings

Ein anderes Gericht, das immer bei Kindern ankommt (und auch bei Erwachsenen) sind Pfannkuchen oder die amerikanische Version Pancakes mit leckeren Toppings. 
 
Bild: pixabay.com

Als Zutaten für den Teig (für 4 Personen) werden benötigt:
    2 Eier
    100 g gemahlene Haferflocken
    150 g Magerquark
    2 EL Zucker oder andere Süßungsmittel
    150 ml Mineralwasser
    1 EL Kokosöl zum Braten
    1 Prise Salz