Pressemitteilung:Starkes ökumenisches und interreligiöses Signal in Corona-Krise

Sonntägliche Abendgebete aus Bonn im Fernsehen - Jüdische Gemeinde beteiligt sich – Islamische Gemeinde ist angefragt
Ökumene
Ökumene
30. Apr 2020
Barbara Ritter

BONN. Das katholische Stadtdekanat in Bonn gibt bekannt, dass in Kooperation mit #DABEI, dem neuen Fernsehsender der Deutschen Telekom, ab dem bevorstehenden Sonntag aus Bonn sonntags ein ökumenisches Abendgebet ausgestrahlt wird. Der Gottesdienst aus der Remigius-Kirche wird jeweils um 18 Uhr von #DABEI-TV gesendet und auf den Homepages des Stadtdekanats und des evangelischen Kirchenkreises zu sehen sein. „An den nächsten fünf Sonntagen bis Pfingsten werden wir so von Bonn aus ein starkes Zeichen der Ökumene und der Gemeinschaft in der Corona-Krise setzen“, erklärt Stadtdechant Dr. Wolfgang Picken.

Auf Einladung des Stadtdechanten wird am bevorstehenden Sonntag zunächst der Superintendent des Kirchenkreises Bonn, Dietmar Pistorius, das christliche Abendgebet mitgestalten und die Ansprache halten. An den Folgesonntagen tritt nach den gegenwärtigen Planungen jeweils ein weiterer Vertreter einer christlichen Kirche oder einer anderen Religion als Gast hinzu. Zugesagt haben Erzpriester Sokratis Ntallis von der griechisch-orthodoxen Kirche, die Vorsitzende der jüdischen Gemeinde in Bonn, Dr. Margarethe Traub. Ein islamischer Iman ist angefragt. „Am Sonntag vor Pfingsten werden dann drei christliche Konfessionen und zwei weitere Weltreligionen zum Abendgebet versammelt sein“, so Dr. Picken über die Pläne. Es sei daran gedacht, dass jeder neu hinzukommende Gast das Psalmgebet in der Tradition seines Glaubens und weitere musikalische Beiträge in das Abendgebet einbringe. Wenn ein Iman die Einladung zusage, werde das Psalmgebet an dem betreffenden Sonntag durch die Rezitation einer Koransure ersetzt. Die Kurzansprache wird jeweils im Wechsel von Superintendent Pistorius und Stadtdechant Dr. Picken gehalten.

An Pfingsten mit namenhaften Vertretern der Ökumene aus NRW

Den Höhepunkt und vorläufigen Abschluss der Abendgebete werden am Pfingstsonntag folgen. Dann sollen verschiedene namenhafte Vertreter der Ökumene aus Nordrhein-Westphalen das Abendgebet in St. Remigius gestalten. „Dieses Abschlussgebet soll Einheit und Gemeinschaft von Christen zu Pfingsten zum Ausdruck bringen und von Bonn aus ein Signal für ein gutes Miteinander der christlichen Konfessionen gerade in der Corona-Krise senden“, so heißt es aus dem Stadtdekanat.