Osterferien und Corona:

6. Apr 2020
Barbara Ritter

Heute ist der erste richtige Tag der Osterferien. Eigentlich ein schöner Tag um Ausflüge mit den Kindern zu unternehmen und es sich gut gehen zu lassen. Wären da nicht die Einschränkungen …

 

Trotzdem könnten wir versuchen, sofern es beruflich möglich ist, die Ferien als Zäsur zu sehen und die freie Zeit für schöne, entspannte Tätigkeiten zu nutzen. Sich bewusst Zeit für die Kinder zu nehmen. Auch mit der derzeitigen Situation sich zusammen eine schöne Zeit zu machen und die Gemeinschaft mit der Familie zu genießen. Denkbar wäre zum Beispiel, alte Fotoalben durchzuschauen, den Kindern Geschichten aus der eigenen Jugend zu erzählen.

Man kann natürlich auch die Familiengeschichte in Coronazeiten ein bisschen greifbarer machen und ein Fotoalbum/Fotobuch mit digitalen Bildern machen. Jeden Tag ein Bild mit einer typischen Situation (Eltern beim Home Office; Kinder beim Spielen und Basteln; Fotos während eines Spaziergangs) oder neuer Situationen darstellen, ein Foto machen und auf diese Art und Weise später ein Fotobuch erstellen.

 

Wäre es nicht schön, wenn man sich irgendwann gegenseitig die Bilder zeigen kann mit dem Hinweis: „Schau mal, das waren damals Zeiten …“