Aktion "Liebe-voll":Niemand ist allein

Erstkommunionkinder backen aus acht Kilo Teig Plätzchen für die Aktion "Liebe-voll". Damit sollen Menschen überrascht werden, die Weihnachten allein verbringen.
Datum:
30. Nov. 2020
Von:
Ayla Jacob

Weihnachten in Corona-Zeiten ist anders, als wir es gewohnt sind. Schon vor dem Hochfest der Geburt Christi sind die Kontakte eingeschränkt. Doch was geschieht, wenn man Weihnachten alleine verbringt - zum Beispiel, weil die Angehörigen nicht vorbeikommen können oder schlichtweg niemand da ist?

Niemand ist allein - dies möchte die katholische Kirche Bonn den Menschen signalisieren. Mit der Aktion "Liebe-voll". Jeder ist aufgerufen, in den Weihnachtsgottesdiensten eins der persönlich bestückten, kleinen Geschenke mitzunehmen. Und jemandem damit eine Freude zu machen, der vermutlich den Weihnachtsabend fernab von seinen Lieben verbringt.

Der Inhalt ist bunt gemischt. Wie bunt, zeigen jetzt die Erkommunionkinder, die sich mit Unterstützung von Schwester Carmen, Eva Triebel vom Bonner Stadtdekanat und ihrer Tochter einen Tag lang am Backblech verbracht haben. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Aus acht Kilo Teig wurden mehr als 160 individuell verzierte Plätzchen, mehr als 180 Husarenbusserl, mehr als 150 Spritzgebäck mit und mehr als 450 ohne Schokolade.

Die Plätzchen werden "Liebe-voll" verpackt. Und bringen - nebst anderer Überraschungen - am Heiligabend bestimmt ein wenig Freude in das ein oder andere Wohnzimmer.