Einführung und Ernennung:Neue Funktionen für den Bonner Stadtdechanten

„Arbeitsgruppe Pfarreienstruktur“ soll Alternative zur aktuellen Skizze des Pastoralen Zukunftswegs erarbeiten. Stadtdechant Dr. Wolfgang Picken, der an diesem Samstag als Pfarrer von Sankt Petrus eingeführt wird, ist Teil der Kommission
Datum:
20. Nov. 2020
Von:
Ayla Jacob

Stadtdechant Dr. Wolfgang Picken wird an diesem Samstag, 21. November, als Pfarrer von Sankt Petrus eingeführt. Der feierliche Gottesdienst beginnt um 18.30 Uhr in der Stiftskirche, Kölnstraße 31A. Die Gemeinden Sankt Petrus und Sankt Martin bilden unter Leitung des Stadtdechanten seit dem 1. September den Sendungsraum Bonn-Mitte. Dies ist Teil des Pastoralen Zukunftswegs, im Zuge dessen die pastorale Struktur der Gemeinden neu geordnet wird und den alle Bonner Gemeinden gegenwärtig beschreiten.

Ob die gegenwärtige Skizze des Pastoralen Zukunftswegs vollständig durch den Erzbischof in Kraft gesetzt wird, steht gegenwärtig noch nicht fest. Nach starken Rückmeldungen aus der Diözese und in den Beratungsgremien des Bistums, unter anderem auch durch den Bonner Stadtdechanten, hat Erzbischof Rainer Maria Woelki vor wenigen Tagen die „Arbeitsgruppe Pfarreienstruktur“ eingesetzt. Diese soll bis Mitte Januar eine Alternative zum bisherigen Entwurf erarbeiten. Auch Dr. Picken wurde in die Kommission unter Vorsitz von Weihbischof Ansgar Puff berufen, unter anderem gehören ihr auch die Stadtdechanten von Wuppertal und Solingen an. "Die Entscheidung unseres Kardinals, einen Alternativentwurf zur gegenwärtigen Skizze zu beauftragen, bietet eine große Chance und könnte die Diskussion um die Zukunft der Pastoral im Erzbistum bereichern", sagt Picken.