Musik im Advent:Musik zur Marktzeit, Offenes Summen und Blasmusik vom Baugerüst

All diejenigen, die in es bisher nicht geschafft haben, das kirchenmusikalische Adventsangebot in der Bonner City wahrzunehmen, haben dafür jetzt noch die Gelegenheit.
Blasmusik vom Baugerüst: Andreas Berger (von links), Florian Hertel und Erhard Schwartz. Im Bild fehlt Trompeter Christoph Müller, der das Foto von seinen Kollegen geschossen hat.
Blasmusik vom Baugerüst: Andreas Berger (von links), Florian Hertel und Erhard Schwartz. Im Bild fehlt Trompeter Christoph Müller, der das Foto von seinen Kollegen geschossen hat.
Datum:
10. Dez. 2021
Von:
Ayla Jacob

All diejenigen, die in es bisher nicht geschafft haben, das kirchenmusikalische Adventsangebot in der Bonner City wahrzunehmen, haben dafür jetzt noch die Gelegenheit.

So gibt es an den verbleibenden Adventssamstagen - 11. und 18. Dezember - noch einmal die traditionelle „Musik zur Marktzeit“. Preisgekrönte Bonner Vokalensembles gestalten das Angebot in St. Remigius, Brüdergasse 8. Beginn ist jeweils um 12 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Die Konzertreihe wird in Verbindung mit der Katholischen Hochschulgemeinde und dem Regionalkantorat Bonn realisiert.

Am 11. Dezember, gestaltet der Frauenchor BonnSonata unter der Leitung von Markus Karas die „Musik zur Marktzeit“, bevor am 18. Dezember der Kammerchor Vox Bona unter der Leitung von Karin Freist-Wissing übernimmt.

Doch an den beiden Samstagen wird noch mehr geboten – im Bonner Münster. So steht jeweils ab 16 Uhr ein Offenes Singen (oder Summen) mit Blechbläserquartett und vorweihnachtlichen Geschichten auf dem Programm. Im Anschluss geht es nach draußen. Dort bieten die Turmbläser des Bonner Münsters ab 17 Uhr adventliche Blasmusik vom Baugerüst des Bonner Münsters.