Liveübertragung öffentlicher Sonntagsgottesdienst: „Geistliches Leben ist systemrelevant!“ - Öffentliche Messfeier und Liveübertragung am kommenden Sonntag 10. Mai um 12.00 Uhr

Im Anschluss an Gottesdienst Einzelkommunion möglich
Sankt Remigius
Sankt Remigius
6. Mai 2020
Barbara Ritter

BONN. Am kommenden Sonntag, den 10. Mai 2020, um 12.00 Uhr wird die katholische Kirchengemeinde Sankt Martin wieder mit Gottesdienstteilnehmern in der Remigius-Kirche die Sonntagsmesse feiern. Zelebrant und Prediger ist Stadtdechant Dr. Wolfgang Picken. 70 Personen können in der Kirche Platz nehmen. Es gelten weiterhin besondere Hygiene und Sicherheitsmaßnahmen. Musikalisch wird der Gottesdienst von Regionalkantor Markus Karas (Gesang) und Thiemo Dahmen (Orgel) gestaltet. Der Gottesdienst wird über den Facebook-Kanal des Bonner Münsters https://www.facebook.com/bonner.muenster/ und auf www.katholisch-bonn.de und www.bonner-muenster.de live übertragen.

„Wir konnten am vergangenen Sonntag sehr gute Erfahrungen sammeln. Mit den bekannten Einschränkungen Gottesdienst zu feiern, ist ungewöhnlich, aber mit Rücksicht auf die Gefahren der Epidemie angemessen. Die Mitfeier von Gottesdiensten ist für viele Menschen existenziell. Auch sind das gemeinsame Gebet und die Feier des Sakramentes nicht zu unterschätzende Beiträge in der Bekämpfung von Covid-19. Beides vermittelt vielen Menschen Durchhaltevermögen und Kraft und bezieht Gott in die Überwindung der Krise mit ein. Das ist durchaus systemrelevant“, sagt Bonns Stadtdechant.

Im Anschluss an den Gottesdienst wird es 30 Minuten von 13.15 – 13.45 Uhr die Möglichkeit der Einzelkommunion in der Remigius-Kirche geben.

 

Regelungen im Gottesdienst

Im Gottesdienst wird ein Mindestabstand von 2 Metern gefordert. Die Sitzplätze sind entsprechend gekennzeichnet und werden von Ordnern zugewiesen. Auf Gesang wird verzichtet. Der Friedensgruß erfolgt ohne Körperkontakt. Die Kommunionspender werden vor dem Kommuniongang die Hände desinfizieren. Die Gläubigen empfangen die Kommunion im gebotenen Mindestabstand. Die Mundkommunion unterbleibt bis auf weiteres. Kinder und Gläubige, die zur Kommunion hinzutreten, aber nicht kommunizieren möchten, werden ohne Berührung gesegnet. Die Weihwasserbecken bleiben geleert. Kollekten Körbe stehen am Ausgang.