Benefizkonzert:Einsatz für Flutopfer

Open-Air-Konzertreihe „Sommernachtsträume“ im Kreuzgang des Bonner Münsters. Erlös der „Irischen Erinnerungen“ am Sonntag, 29. August, kommt den Opfern der Flutkatastrophe zugute
Datum:
24. Aug. 2021
Von:
Ayla Jacob

Wer in musikalischen „Irischen Erinnerungen“ schwelgen und gleichzeitig etwas Gutes tun möchte, der sollte am Sonntag, 29. August, in den Kreuzgang des Bonner Münsters kommen. Dort präsentieren Andrea Will (Flöte) und Hubert Arnold (Keyboard und Harfe) gemeinsam mit Wolfgang Pohl (Text) erneut gälische, aktuelle und heitere Musik, und zwar im Zuge der Open-Air-Konzertreihe „Sommernachtsträume“. Los geht es um 20 Uhr, Einlass ist ab 19.15 Uhr über das Münster-Carré, Gangolfstraße 14. Der komplette Erlös des Abends wird den Opfern des verheerenden Unwetters im Juli zugute kommen. Tickets zu zehn, ermäßigt fünf Euro gibt es über Bonnticket und an der Abendkasse. Wer möchte, kann gerne mehr geben – entweder über die eigens dafür aufgestellte Spendenbox oder per Überweisung an das Caritaskonto der Kirchengemeinde St. Martin, IBAN DE07 3705 0198 0000 0646 00, Stichwort: „Caritaskonto - Hilfe für Flutopfer“.

„Ich lade Sie herzlich ein, diesen Musikgenuss im Kreuzgang zu genießen und damit die Menschen, die in der Flutkatastrophe alles verloren haben, zu unterstützen“, sagt Stadtdechant Dr. Wolfgang Picken. Es sei unbeschreiblich, was sie aushalten müssten. Umso mehr freue er sich über den Impuls der Musiker, die „Irischen Erinnerungen“, die bereits Anfang August für volle Ränge im Kreuzgang sorgten, als Benefizkonzert zu wiederholen.