Niemand ist allein:Bodelschwinghschüler malen für die Aktion "Liebe-voll"

Mädchen und Jungen der evangelischen Bodelschwinghschule steuern 200 selbst gemalte Bilder zur Aktion "Liebe-voll" bei. Damit sollen Menschen überrascht werden, die an Weihnachten alleine sind
Die Klasse 1b der Bodelschwinghschule übergibt ihre Bilder für die Aktion
Die Klasse 1b der Bodelschwinghschule übergibt ihre Bilder für die Aktion "Liebe-voll".
Datum:
7. Dez. 2020
Von:
Ayla Jacob

Auf Wunsch von quasi höchster Weihnachts-Instanz haben die Erst- bis Viertklässler der evangelischen Bodelschwinghschule in Friesdorf die Malstifte gezückt und sich ans Werk gemacht. Denn, so verrät ein Erstklässler: Das Christkind sei es gewesen, das im (oder besser: durch den) Adventskalender darum gebeten hatte, „dass wir Bilder malen. Dann haben wir das gemacht.“ Herausgekommen sind wunderschöne Bilder, auf denen sich allerhand adventliches, weihnachtliches und winterliches tummelt. Da sind zum Beispiel Engel zu sehen, Weihnachtsbäume, Schneemänner, Kerzen oder auch Geschenke.

Doch wofür haben sich die Nachwuchskünstler so ins Zeug gelegt? Für die Aktion „Liebe-voll“ des Bonner Stadtdekanats, erläutert Mitarbeiterin Martina Brechtel. Die Bilder sind Teil eines persönlich bestückten, kleinen Geschenks, mit denen die katholische Kirche Bonn Menschen überraschen möchte, die Weihnachten allein verbringen. Das Signal: Niemand ist allein. Jeder ist aufgerufen, in den Weihnachtsgottesdiensten ein Geschenk mitzunehmen und damit jemandem eine Freude zu machen, der vermutlich den Weihnachtsabend fernab von seinen Lieben verbringt. Der Inhalt ist bunt gemischt. Und wird durch die Bilder der Bodelschwinghschüler noch „liebe-voller“.

200 Bilder sind entstanden, berichtet Lehrerin Maria Wieler, die die Aktion koordiniert hat. Dass man mitmachen möchte, war schnell klar. „Es ist ein schönes Zeichen des katholisch-evangelischen Miteinanders“, sagt Schulleiterin Birgit Borcherding. „Das unterstützen wir gern.“ Kein Wunder also, dass die gesamte Schule mit Feuereifer dabei gewesen ist. So wir die 22 Fünf- bis Siebenjährigen der Klasse 1b, die mit ihrer Klassenlehrerin Stefanie Torno die Bilder an Brechtel übergaben. Nun werden sie im Stadtdekanat eingetütet. Und werden an Heiligabend für viel Freude sorgen.