Fleißige Helferinnen:Neue Kleider für die Sternsinger

Zahlreiche Helferinnen fertigen Gewänder, Turbane, Sterne und sogar Masken für die Sternsinger der Gemeinde Sankt Martin am Bonner Münster.
Datum:
21. Dez. 2020
Von:
Ayla Jacob

Farbenfrohe Umhänge, exotische Turbane, goldene Sterne und weiße Kleider, kurzum: Prachtvolle Gewänder sind es, über die sich die Sternsinger der Gemeinde Sankt Martin am Bonner Münster freuen können. Möglich gemacht haben dies zahlreiche Helferinnen - darunter Astri Knop-Kurpiers, Leonie Schwippert, Maria Vater und Anita Kokoric - , die dem Hilferuf der Kinder gefolgt waren und sich kurzerhand an Nähmaschine und Co. gesetzt hatten, um Gewänder und Accessoires für Caspar, Melchior und Balthasar herzustellen.

Sie sei Änderungsschneiderin und habe bereits Gewänder für die Kinder in Mehlem genäht, erzählte Kokoric bei der Übergabe der Sternsinger-Ausstattung an Schwester Carmen, in deren Händen die Organisation der Aktion liegt. "Da ich berufswegen vermutlich etwas schneller bin als andere, habe ic gedacht, dass ich auch hier helfen möchte", so Kokoric. Weniger Näh- als die ebenso wichtige Stoffunterstützung leistete Knop-Kurpiers. "Ich habe in der Kirche gehört, dass HIlfe benötigt wird", so die Bad Godesbergerin. Da sie selbst als Mutter schon Sternsinger begleitet habe, "wollte ich die Aktion auf jeden Fall unterstützen". Daher habe sie Stoff besorgt und eine Freundin aquiriert, die die Gewänder hergestellt habe. 

Die Freude an der Kreativität hatte Schwippert zum Mitmachen bewegt. In Corona-Zeiten sei vieles flach gefallen, erzählte die Helferin. Außerdem "sollen die Kinder doch etwas Gescheites zum Anziehen haben. Es hat Riesenspaß gemacht und war eine gute Beschäftigung". Freude an der Nähaktion hatte auch Vater. Und weil bei ihr so viel Stoff verarbeitet werden konnte, gab es zusätzlich zu Umhängen und ähnlichem noch ein paar Masken dazu - passend zu den Gewändern.

Ob und falls ja inwiefern diese zum Einsatz kommen, ist allerdings noch nicht klar. Wegen der Corona-Pandemie ist noch nicht sicher, wie die Aktion durchgeführt wird. Nur dass etwas stattfinden wird - und sei es digital - ist schon jetzt klar.