Pastoraler Zukunftsweg:Kreative Ideen sind gefragt

In der Bonner Kirchengemeinde Sankt Martin am Bonner Münster hat das Seelsorgebereichsforum stattgefunden
Datum:
30. Sep. 2020
Von:
Ayla Jacob

Wie sollen das Erzbistum und das kirchliche Leben in den Gemeinden im Jahr 2030 aussehen? Das ist eine der Kernfragen des Pastoralen Zukunftswegs (PZW). Im Zuge dessen finden im September und Oktober Seelsorgebereichsforen in den 180 Seelsorgebereichen des Erzbistums Köln statt, unter anderem für Gläubige, Ehrenamtliche und Mitarbeiter. So auch am Dienstagabend, 29. September, in der Bonner Kirchengemeinde St. Martin am Bonner Münster.

Das Forum fand per Videokonferenz statt. Nach der Begrüßung durch Pastoralreferent Michael Mann stand die Live-Schaltung nach Köln auf dem Foren-Programm. Generalvikar Monsignore Dr. Markus Hofmann stellte gemeinsam mit Vertretern der Fokusteams die wichtigsten Eckpunkte vor, im Anschluss wurde ein Film zum Pastoralen Zukunftsweg gezeigt, der hier zu finden ist

Am Ende des Wegs soll es im Erzbistum noch 50 Pfarreien mit jeweils einem leitenden Pfarrer geben. Darüber hinaus aber, so war zu erfahren, sind alle (Ehrenamtlichen) eingeladen, sich einzubringen – mit kreativen Ideen und Begeisterung. Dafür sollen Freiräume geschaffen werden.

In der Diskussion wurde eine Diskrepanz deutlich: Auf der einen Seite steht eine Kirche, die mit der Zeit gehen muss. Auf der anderen steht der Wunsch vieler Gläubigen, die Traditionen zu bewahren. Ziel ist es, einen gemeinsamen Weg zu finden, auf dem sich beide Aspekte wiederfinden.  

Der PZW ist ein mehrjähriger Prozess, der im Erzbistum Köln zum sogenannten Zielbild 2030 führt. Ein Teil dieses Verfahrens sind die Seelsorgebereichsforen. Deren Ziel ist es, mit möglichst vielen Menschen aus dem Erzbistum über den aktuellen Stand der Überlegungen zur Zukunft des Erzbistums zu sprechen. Darüber hinaus sollen mögliche Auswirkungen auf das kirchliche Leben vor Ort diskutiert werden. Die Rückmeldungen fließen in die Überlegungen zur Entwicklung des Zielbildes ein. 

Wer an einem Seelsorgebereichsforum teilnehmen möchte, wendet sich für die Anmeldung an sein Pastoralbüro vor Ort. Welches das ist, findet sich auf der Seite des Erzbistums Köln