29. November 2018 (Do.) | Von: Katholisches Stadtdekanat Bonn | Pressestelle

„Du bist unendlich wertvoll" - Citypastoral lädt ein zur Bonner Stadtkrippe

Advent- und Weihnachten am Bonner Münster - Bonner Stadtkrippe im ehemaligen Münster-Laden - Wechselnde Darstellungen bis zum Weihnachtsfest - Neue Figuren

BONN. Am Samstag, dem 1. Dezember 2018 um 17 Uhr eröffnen der Stellvertretende Stadtdechant Pfarrer Bernd Kemmerling und der Evangelische Superintendent Eckart Wüster die Stadtkrippe im Rahmen einer ökumenischen Feier zum Beginn des Advents. Im Anschluss sind alle bei Glühwein und Punsch in den adventlich geschmückten Kreuzgang eingeladen.

Du bist unendlich wertvoll

Die diesjährige Stadtkrippe und das gesamte Programm der Advents- und Weihnachtszeit am Bonner Münster stehen unter dem Motto „Du bist unendlich wertvoll". Jede Woche wechseln die Szenen der Stadtkrippe und legen einen inhaltlichen Schwerpunkt auf einen anderen Aspekt des Mottos.

1. Advent: DU.
2. Advent. DU BIST.
3./4. Advent: DU BIST WERTVOLL.
Weihnachten: DU BIST UNENDLICH WERTVOLL.

Die erste Krippenszene macht das „Du" zum Thema. Die Krippenfiguren richten ihren Blick und ihre Gestik auf den Betrachter der Stadtkrippe. „Hierbei geht es ums Wahrnehmen und ums Ansehen", erklärt der Leiter der Citypastoral, Sebastian Stiewe. „Tausende Menschen sind in der Stadt unterwegs und laufen doch aneinander vorbei."

Wenn uns in der ersten Szene der Stadtkrippe die Krippenfiguren direkt ansprechen, werde deutlich, dass jeder mit hineingenommen werden soll in die Szenerie. Aber nicht als einer von vielen, sondern als eine Person, die buchstäblich Ansehen bekommt.

„Der Schauplatz der Krippe erweitert sich dadurch bis zum Betrachter selbst und nimmt uns Zuschauer mit ins Geschehen" erklärt Stiewe. Damit werde das Anliegen der Stadtkrippe einmal mehr deutlich, die Botschaft von Weihnachten für die Menschen von heute zu vergegenwärtigen: Du bist unendlich wertvoll.

Zwei neue Figuren in diesem Jahr

Bereits bei der Eröffnung am Ersten Advent bekommt die Krippe eine neue Figur: Der Anfang des Jahres verstorbene Künstler Jan Loh, besser bekannt als der „Alle-mal-malen-Mann", ist in diesem Jahr mit einer eigenen Figur verewigt. Das stadtbekannte Bonner Original prägte mit seinen Zeichnungen über Jahre hinweg die Bonner Kneipenlandschaft. Eine weitere neue Figur wird am dritten Advent im Rahmen einer kleinen Feier hinzugefügt. Mehr wird dazu noch nicht verraten


Milieukrippe am Bonner Münster - Eine Krippe für die heutige Zeit
Die große Bonner Stadtkrippe ist eine Milieukrippe. Sie stellt die Lebenswelt in Bonn dar, der Ort, an dem uns Gott täglich begegnet. Der Betrachter soll sich dabei bewusst machen, dass das biblische Geschehen keine Geschichte von damals ist, sondern sich auch heute ereignet.

Öffnungszeiten der Stadtkrippe
im ehemaligen Münster-Laden (Gerhard-von-Are-Straße 1)
1. Dezember bis 13. Januar 2019
Montag - Freitag 14:00 - 18:00
Samstag - Sonntag 14:00 - 16:00
1. und 2. Weihnachtstag 14:00 - 18:00

Pausen:
Freitag, 21. Dezember bis Montag, 24. Dezember
Montag, 31. Dezember bis Dienstag, 01. Januar

Weitere Termine
Nikolaus an der Stadtkrippe
Donnerstag, 06. Dezember, 15:00 - 17:00
Freitag, 07. Dezember, 14:00 - 16:00

Übergabe der Figuren „Prinz und Bonna" durch das designierte Bonner Prinzenpaar
Donnerstag, 27. Dezember, 12:00

Kindersegnung an der Stadtkrippe
Freitag, 28. Dezember, 15:00 und 16:00

Das MitSingDing
Offenes Adventsliedersingen mit Posaunenchören aus der Region. Eine ökumenische Aktion.
In der Namen-Jesu-Kirche: Samstag, 8. Dezember, 17:00
In der Eingangshalle des Hauptbahnhofs Bonn: Donnerstag, 6., 13., 20. Dezember, 18:00

Mittagsgebet in Sankt Remigius (Brüdergasse 8)
Das Mittagsgebet ist buchstäblich eine gute viertel Stunde. Es lädt ein, mitten am Tag zu Ruhe und Besinnung, gemeinsamen Beten und Singen.
Mittagsgebet zum Advent Mo - Fr 13:15
Mittagsgebet in der Weihnachtszeit Mo - Sa 13:15 (nicht am 25.12., 26.12., 1.1.)

Dank
Firma Knauber
Ehepaar Josef und Krimhild Feikes
Wolfang Schulz
Ehrenamtliche im Gästedienst

 

Seit Advent 2013 gibt es eine neue Krippe im Bonner Münster. Nicht in einer Phantasielandschaft mit Moos und Sand, sondern ganz konkret vor der Kulisse der Stadt Bonn ereignet sich das Weihnachtsfest. Man sieht einen Bettler, Mitarbeiter von Caritas und der örtlichen Müllentsorgung oder einen Karnevalisten.

Die formschönen Figuren mit modernen Gesichtern werden von einem Schnitzer im Oberammergau hergestellt. Durch eine ehrenamtliche Schneiderin aus Bonn wird den Figuren mit viel Präzision die entsprechende Kleidung dann buchstäblich auf den Leib geschneidert.

Weit vor dem ersten Advent werden die Themen für Advent und Weihnachten wie auch für die Szenen der Krippe im Pastoralteam erarbeitet. Dann folgt die Konzeption der Szenen mit den Figuren durch das Krippenbauteam.

Eine Woche vor dem ersten Advent beginnt der Aufbau der Krippe. Dazu wird zunächst ein 22 Quadratmeter großer, stabiler Unterbau aus Gerüstteilen geschaffen, bevor die Kulisse der Stadt Bonn aufgebaut wird.

Mit viel Liebe zum Detail, Kreativität und Ideenreichtum nehmen die Ideen dann konkrete Gestalt an. Das Krippenbauteam ist kontinuierlich über mehr als zwei Monate im Einsatz, auch an Weihnachten, um die Geburt Jesu in Bonn darzustellen. Für alle Beteiligten ist die Auseinandersetzung mit den Themen, Ideen und Szenen auch ein sehr spiritueller Prozess.

 

 

(c) Kath. Kirche im Stadtgebiet Bonn | Impressum | Kontakt | created and hosted by NETsite.lu SARL