11. Mai 2017 (Do.) | Von: Katholisches Stadtdekanat Bonn | Pressestelle

Erst Bonner Seelsorger, jetzt Bischof in Kamerun

Pontifikalamt mit Bischof Joseph Marie Ndi-Okalla am Sonntag, 14. Mai 2017, 10.00 im Bonner Münster

BONN. Von 1997 bis 2007 war er Seelsorger in Bonn. Im Februar wurde Joseph Marie Ndi-Okalla zum Bischof von Mbalmayo geweiht. Jetzt besucht er wieder seine alte Bonner Wirkungsstätte: Am Sonntag, 14. Mai 2017, findet um 10.00 Uhr ein Pontifikalamt mit Bischof Joseph Okalla statt.

Der Oberhirte des Bistums Mbalmayo in Kamerun ist vielen Bonnern bekannt: Von 1997 bis 2007 war er als Seelsorger unter anderem im Bonner Münster und im Marienhaus tätig.

Während seiner Promotionszeit wohnte er im Gästebereich des St. Petrus-Krankenhauses. Mit dem Krankenhausoberen Christoph Bremekamp ist er freundschaftlich verbunden."Dies sei, so sagte er einmal, eine sehr wichtige Zeit in seinem Leben gewesen", so Brehmekamp. Okalla habe sich im Krankenhaus bei den Barmherzigen Brüdern in besonderer Weise beheimatet gefühlt. Immer wieder vertrat er in Urlaubszeiten den dortigen Krankenhausseelsorger und brachte sich mit großem Engagement in die Seelsorge des Hauses ein. So kümmerte er sich während der Sommermonate um Priester in aller Welt, die Kreuzberginstitut ein Deutschkurs belegt hatten und im Bonner St. Petrus-Krankenhaus wohnten.

Am 18. Februar 2017 weihte ihn Papst Franziskus zum Bischof von Mbalmayo. Das Bistum in Kamerun erstreckt sich auf zwei Departements mit ländlichen und städtischen Gebieten. Rund 500.000 glaubende und praktizierende Katholiken. Es ist seit seiner Gründung 1961 Teil des Erzbistums Yaoundé. Das Bistum legt großen Wert auf: Bildung gegen Analphabetismus und Radikalismus, Gesundheitswesen, christliche Bildung und Sozialarbeit.

Hinweise: Ein Interview mit Bischof Joseph Marie Ndi-Okalla finden Sie unter bonner-muenster.de/aktuell/Erst-Subsidiar-am-Bonner-Muenster-jetzt-Bischof-in-Kamerun/

Über Joseph Marie Ndi-Okalla
Joseph Marie Ndi-Okalla wurde am 21. November 1957 in Douala, Kamerun geboren. Er studierte Philosophie und Katholische Theologie am Priesterseminar in Nkolbison und am Séminaire des Carmes des Institut Catholique de Paris. Am 13. August 1983 empfing er durch den Bischof von Mbalmayo, Paul Etoga, das Sakrament der Priesterweihe.

Es folgten Studienjahre an der Universität Paris-Sorbonne (Paris IV) und am Institut Catholique de Paris. Dort schloss er mit einem Master im Fach Biblische Theologie ab. Er studierte in den 90er Jahren an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und Missionswissenschaften an der Philosophisch-Theologischen Hochschule SVD St. Augustin.

Von 1997 bis 2007 war er als Seelsorger unter anderem im Bonner Münster und im Marienhaus tätig. "Hier an der Münstergemeinde konnte ich erleben und vertiefen, was die Kirche als Präsenz und Zeichen in der Stadt und mitten unter den Menschen bedeutet, was die Kirche als Dienst an den Menschen ist. Aus der "klassischen Seelsorge" lernte ich auch allmählich die vielen Aspekte einer Citypastoral, darunter die kulturell-soziale, kennen und schätzen", so Okalla im Interview. Besonders prägend für ihn sei die Zeit als Subsidar am Bonner Münster unter der Leitung von Msgr. Stadtdechant Wilfried Schumacher und den älteren Mitbrüdern, Prälat Bruno Kusch, Prälat Wolfgang Bretschneider, sowie Pfarrer Bernd Kemmerling, Pfarrer Wolfgang Picken und zuletzt auch Prälat Bernhard Auel, gewesen.

Danach war Ndi-Okalla als Pfarrvikar in der Pfarrei St. Germain-des-Prés tätig und als Gastprofessor an der Universität Wien.

Von 2008 bis 2011 war er Studienkoordinator am Priesterseminar in Yaoundé. Er arbeitete als Pfarrvikar in der Pfarrei Sacré-Cœur de Mokolo in Yaoundé von 2009 bis 2011.

2009 nahm Joseph Marie Ndi-Okalla als Berater an der zweiten Sonderversammlung der Bischofssynode für Afrika in Rom teil, 2012 an der Synode der Neuevangelisierung. 2011 wurde Ndi-Okalla Vizerektor der Université Catholique d’Afrique Centrale in Yaoundé und Sekretär der Kommission für die Glaubenslehre der Bischofskonferenz von Kamerun,

Als Oberhirte folgte er auf Msgr. Adalbert Ndzana (77), der seit 1987 Bischof von Mbalmayo war.

(c) Kath. Kirche im Stadtgebiet Bonn | Impressum | Kontakt | created and hosted by NETsite.lu SARL