5. Mai 2017 (Fr.) | Von: Katholisches Stadtdekanat Bonn | Pressestelle

Bonner SC ist Partner bei "Bonn hilft Bethelehem"

Der Bonner Verein unterstützt Jugendliche und Arbeit der Salesianer

Bonn. Der BSC intensiviert seine Unterstützung für Jugendliche in Bethlehem. Das gaben Vereinspräsident Prof. Dr. Dirk Mazurkiewic, der Vorsitzende Aufsichtsrates, Michael Pieck und Frau Anne Rehner vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit sowie Stadtdechant Msgr. Wilfried Schumacher am vergangenen Wochenende bei einem BSC-Heimspiel bekannt.

Gemeinsam sollen die Jugendlichen in Bethelehm sowohl sportlich als auch beruflich gefördert werden. "Auch in anderen Teilen dieser Welt wissen wir, dass durch Sport und Mannschaftsgeist Werte vermittelt werden, die ebenso wichtig wie grundlegend für ein soziales Miteinander sind", sagt BSC-Vorsitzender Professor Dirk Mazurkiewicz. "Daher unterstützen wir dieses Projekt sehr gern."

Der Stadtdechant zeigte sich sehr erfreut und erklärte: "Für mich ist dies Friedensarbeit! Die politische Situation im Nahen Osten ist nicht einfach. Alles, was dem Frieden und dem friedlichen Zusammenleben der Menschen dient, verdient, dass wir es fördern und unterstützen."

Seit 2012 unterstützt die Gemeinde am Bonner Münster die Arbeit der Salesianer, indem Bonnerinnen und Bonner Patenschaften für Schüler der technischen Schule übernehmen. Rund 130 Schüler und 130 Berufstätige erhalten dort eine Aus- und Weiterbildung. Als Ende 2016 Father Vincent Raj eine Fußballmannschaft an der Schule gründete, hat Stadtdechant Msgr. Schumacher den Kontakt zum Bonner SC gesucht und nachgefragt, ob man sich eine Unterstützung und Zusammenarbeit vorstellen könnte.

Konkret denkt der BSC an eine Kooperation im Bereich Fußball und Berufsausbildung, zum Beispiel über Sport- und Berufsorientierungstage. Dabei will der Verein mit dem Programm "Sport für Entwicklung" zusammenarbeiten, das von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Zusammenarbeit und Entwicklung durchgeführt wird.

Die deutsche Entwicklungszusammenarbeit und ihre Partner setzen Sport in den Palästinensischen Gebieten seit 2015 als Türöffner und Instrument ein, um die Attraktivität von Berufsbildung zu fördern und die Chancen von Jugendlichen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. An einem Berufsbildungszentrum in Bethlehem sollen Jugendliche im Alter zwischen 14 und 16 Jahren zu einem Sport- und Berufsorientierungstag eingeladen werden - mit finanzieller Unterstützung des BSC und dessen Unternehmenspartnern.

Mehr unter: bonn-hilft-bethlehem.de

Der BSC gewann 3:1 gegen den SC Wiedenbrück.

Foto von links nach rechts: Prof. Dr. Dirk Mazurkiewicz, Msgr. Schumacher, Anne Rehner, Michael Pieck © Max Malsch

 

 

(c) Kath. Kirche im Stadtgebiet Bonn | Impressum | Kontakt | created and hosted by NETsite.lu SARL